zurück zur Startseite Jahreslosung 2018

Aktuelle Termine & Hinweise

 
 In eigner Sache:


   Pastorin Dorothea Söllig aus Schleusingen geht.


(Quelle: freier Auszug aus dem Artikel von„Freies Wort" vom 27.04.2018
)

...Es wird ein schwerer Gang für Pastorin Söllig an diesem Sonntag. Sie wird in der Kirche St. Johannis zu Schleusingen in ihren Ruhestand verabschiedet.

 

Sie kam damals aus der Lutherstadt Wittenberg und traf auf
bodenständige, heimatverbundene, herzliche Menschen.
"Die Mentalität hier ist eine andere", sagt sie, die sich auch an bestimmte Eigenheiten gewöhnen musste.

 

Was ähnlich war. Auch in Schleusingen blieb die volle Kirche ein Traum. Vielmehr hat die Pastorin hier einen Generationswechsel miterlebt. "Alle die, die 2001 in die Kirche kamen, sind entweder schon aus der Welt oder können nicht mehr aus dem Haus...

...Neue sind gekommen", sagt sie, die von Anfang an Schleusingen und die sieben Dörfer drumrum betreut hat. Allerdings konzentrierte sich viel auf die Stadt, denn in den Ortsteilen gibt's keine Kirchen.
Dennoch: In Gethles gab es monatliche Gottesdienste - anfangs auch noch in Geisenhöhn, in Ratscher zu besonderen Anlässen und in Rappelsdorf auch heute noch hin und wieder. Zu besonderen Gottesdiensten kommen alle nach Schleusingen. Zu Geburtstagen wiederum besuchte sie alle Gemeindeglieder - ob die der Stadt oder der Ortsteile.

Dorothea Sölligs Wirkungskreis hat sich seit 2016 vergrößert. Sie betreute zusätzlich Gerhardtsgereuth und Neuendambach. Und damit ein weiteres kleines Kirchengebäude.


Sie kommt ins Schwärmen, wenn sie an die Menschen denkt:
"In kurzer Zeit sind wir miteinander sehr warm geworden." Sie lächelt.
Ob sie an die Taufe denkt, die sie in Gerhardtsgereuth mit ihren Gemeindegliedern gefeiert hat?
Oder an die Freude, als sie mit neuen Stühlen überrascht wurde?

"Es war eine sehr schöne Zeit!"...



"Die Gemeinde war für mich wie eine große Familie"


Am Sonntag, den 29.04.2018 14 Uhr wurde sie in der St. Johanniskirche verabschiedet.



Foto: K. Wollschläger

Pastorin Dorothea Söllig hätte vom Gefühl her noch ein paar Jährchen arbeiten können.
Doch sie freut sich auch auf den Ruhestand und die Zeit für die Familie.

 In der Kirche, die sie seit 2001 unter ihrer Obhut hatte. Eine Kirche, die ihr samt Gemeinde sehr ans Herz gewachsen ist. Schleusingen und die Menschen hier werden ihr fehlen.

Kein Wunder, denn seit knapp 17 Jahren war (ist) sie schon in der kleinen Südthüringer Stadt.

*******

Wir wünschen Frau Pfarrerin Dorothea Söllig alles Gute, viel Gesundheit  und Freude
in ihrem neuen Lebensabschnitt.


*******

(Quelle: freier Auszug aus dem Artikel von„Freies Wort" vom 27.04.2018 )

 

 Veranstaltungstermine Gemeindebriefe

 

 


Die Kirchen eines Ortes sind

 
> Gottes-Häuser für die Christen,
> Kultur-Häuser für Touristen und
> Heimat-Zeichen für die Einwohner.


Drei Gründe, sie zu bewahren, damit wir für unsere Nachfahren tun, 
was unsere Vorfahren für uns getan haben.

Die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmale
in Deutschland hat 2016 die Werksteinrestaurierung und Dachreparatur
des Chors in unserer St. Johanniskirche mit Fördermitteln unterstützt.

Dafür vielen Dank!


"Kirchen sind Tankstellen für die Seele"




Info...

 

In eigener Sache

 

 

Informationstelle für Anfragen
 zur Familien- und Ahnenforschung

 

Archiv der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland,
Standort Magdeburg, Freiherr-vom-Stein-Str. 47
39108 Magdeburg
Tel. 0391/506659-90
Fax 0391/506659-96


www.archive-bibliotheken-ekm.de

E-Mail: archiv.magdeburg@ekmd.de

 

 


<------   Wir möchten Sie bitten folgendes zu beachten


Die Kirchenbücher der Kirchengemeinde St. Johannis Schleusingen
wurden in den letzten Jahren auf Mikrofilm archiviert und
können nur noch am Standort Magdeburg persönlich eingesehen werden.


 


Gemeindebeitrag

Mit Ihrem Gemeindebrief wurde Ihnen auch das Schreiben zum diesjährigen Gemeindebeitrag zugeschickt. 

Mit dem Beitrag können wir viele Projekte und Angebote für unserer
Kirchengemeinde ermöglichen. 


IBAN: DE 65 5206 0410 0008 0015 29 BIC: GENODEF1EK1 
Empfänger: KKA Erfurt; 
Verwendungszweck: RT 137 


Bitte denken Sie daran anders als die Kirchensteuer: 

verbleibt der Gemeindebeitrag   
vollständig in unserer Gemeinde! 

Auch im Namen des gesamten Kirchengemeindebeirates
möchte ich mich recht herzlich bei Ihnen bedanken, 
besonders bei jenen die bereits gezahlt haben. 

Ihre Dorothea Söllig, Pfarrerin,

 

weitere Links: 

nach oben